Wo Sie einen Test machen können

Beachten Sie: Die Aids-Hilfe Mainz bietet keine Tests an!

...
Gesundheitsamt Mainz

Tests auf HIV, Hepatitis und Syphilis (kostenfrei)

Isaac-Fulda-Allee 2d - 55124 Mainz

mittwochs 13-15 h (Voranmeldung erforderlich)
donnerstags 16-18 h (ohne Voranmeldung)

  06131 69333-4238
Email - Termin - GA Mainz

...
Aids-Hilfe Wiesbaden

Tests auf HIV und Syphilis (es fallen Kosten an!)

Karl-Glässing-Straße 5 - 65183 Wiesbaden

Schnelltest jeweils am dritten Montag eines Monats - 16-19h
Labortests jeweils am ersten Montag eines Monats - 16-19h

  0611 302436
AH Wiesbaden

Heimtest

Beachten Sie: Zwischen Risikokontakt und Test müssen 12 Wochen liegen!

S.A.M

Test auf sexuell übertragbare Infektionen

Einfach, schnell und sicher - zuhause
  • "S.A.M - Mein Heimtest" gibt es inzwischen schon seit 2018. Mit S.A.M kann man sich nun mittels Selbsttests auf HIV, Syphilis, Gonorhoe (Tripper) und Chlamydien bequem zuhause untersuchen. S.A.M ist ein Projekt der Deutschen Aids-Hilfe e.V.
  • Nach einer online-Registrierung bekommt man eine SMS mit Informationen, wo und mit wem man eine telefonisches oder persönliches Beratungsgespräch über die Infektionen und die Tests führen kann. Entsprechend zugelassene Beratungsstellen gibt es mittlerweile in mehreren größeren deutschen Städten.
  • Danach kann man seine Bestellung abschließen und erhält Informationen über Bezahlungsmöglichkeiten. Das erste Testkit kostet 79 €, jedes weitere 59 € pro Bestellung (dazu gehören: Beratung, Testkit, Porto, Versand und Larboranalysen). Unter bestimmten Voraussetzungen ist eine Ermäßigung bei den Kosten möglich (z.B. bei Geflüchteten oder Asylsuchenden, beim Bezug von ALG II, Wohngeld oder Bafög, oder bei geringem Einkommen).
  • Wenn man die Tests zuhause durchgeführt hat (Anleitungen liegen bei), schickt man die Proben zurück und erhält wenige Tage später die Ergebnisse per SMS. Im Falle eines reaktiven Tests, bekommt man eine SMS mit der Bitte, sich telefonisch zu melden und wird dann mit einem Berater verbunden, der Testergebnisse erläutert und Hinweise auf das weitere Vorgehen gibt.
  • Nach dem Erstgespräch kann man sich entscheiden, ob man ein "Abo" abschließen möchte. Dann bekommt man in selbst festgelegten zeitliche Abständen ein Testkit zugesendet.

S.A.M - Health - Infos hier

Präexpositions - Prophylaxe

Information

Prä Expositions Prophylaxe

Für alle, die sich die PrEP verschreiben lassen wollen bzw. die die PrEP schon haben und schon einnehmen, gibts es ein App, die die Durchführung der PrEP erleichtert. Infos darüber wie die App bei der Einnahme der behilflich sein kann (Erinnerung an die Einnahme der Tabletten und an regelmäßige Arztbesuche) sind auf der Webseite der Entwickler zu finden

Mehr Informationen: Prepared Website Deutsche Aidshilfe

Die PREP APP

Die APP für Nutzer der PREP

Für alle, die die PREP nutzen hat da Gemeinschaftsprojekt aus Herzenslust, Hein und Fiete, Aids-Hilfe NRW und sven Niedersachsen eine App erstellt, die bei der Einnahme der PREP helfen soll. Sie informiert und erinnert an die EInnahme der Tabletten und die erforderlichen Checks beim Arzt. Sie ist für dauernde Einnahme ebenso geeignet wie für anlassbezogenen Sex (also bei gelegentlicher Einnahme).

Mehr Informationen: PREP APP für IPhone

DOXY-PEP

Information

DOXY-PEP

Die HIV-PrEP bietet Schutz vor der Infektion mit dem HI-Virus, leider jedoch nicht vor allen anderen sexuell ünbertragbaren Infektionen.

Für bakteriell bedingten Infektionen gibt es jetzt die Möglichkeit prophylaktisch ein Antibiotikum einzunehmen, um diesen Infektionen vorzubeugen.

Infomationen darüber erhalten Sie in dieser PDF: PDF mit Infos HIV & MORE

Projekte gegen Diskriminierung

Ein Projekt der DAH gegen Diskriminierung

ALLY - Was ist das und was kann ich tun?

Ally ist das englische Wort für Verbündete*r. Allyship bezeichnet den Prozess, bei dem Menschen sich für andere einsetzen, um sie zu unterstützen und Ihnen eine Stimme zu geben. Auch für Menschen mit HIV ist Allyship wichtig. Dabei geht es darum, Vorurteile abzubauen, Diskriminierungen zu beseitigen und gerechtes und inklusives Umfeld für alle zu schaffen. Die Deutsche Aids-Hilfe stelle im Laufe des Jahres 2023 acht Persönlichkeiten vor, die erklären, was Allyship ist und wie jeder von uns seinen Beitrag dazu leisten kann, um die Diskriminierung von Menschen mit HIV zu beseitigen. Mach mit bei der Allyship-Kampagne und zeig deine Unterstützung: DU BIST DRAN!

Mehr Informationen: ALLY Projekt der DAH

Ein Projekt der DAH gegen Diskriminierung

Nimm's nicht hin!

Ally ist das englische Wort für Verbündete*r. Allyship bezeichnet den Prozess, bei dem Menschen sich für andere einsetzen, um sie zu unterstützen und Ihnen eine Stimme zu geben. Auch für Menschen mit HIV ist Allyship wichtig. Dabei geht es darum, Vorurteile abzubauen, Diskriminierungen zu beseitigen und gerechtes und inklusives Umfeld für alle zu schaffen. Die Deutsche Aids-Hilfe stelle im Laufe des Jahres 2023 acht Persönlichkeiten vor, die erklären, was Allyship ist und wie jeder von uns seinen Beitrag dazu leisten kann, um die Diskriminierung von Menschen mit HIV zu beseitigen. Mach mit bei der Allyship-Kampagne und zeig deine Unterstützung: DU BIST DRAN!

Mehr Informationen: NIMM's NICHT HIN Stadt Mainz - Antidiskriminierungsstelle

Gewalterfahrung

Fachberatung für queere Menschen mit Gewalterfahrung

"Die Berater*innen von Quint* unterstützen dich psychosozial und vernetzen bei Bedarf an bereits vorhandene Angebote der queeren Community in Rheinland-Pfalz."

Quint* ist eine Anlaufstelle rund um Fragen zu queerfeindlicher Gewalt und Diskriminierung.

Angebote:

  • telefonische Beratung
  • persönliche Beratung
  • Beratung per Video-Chat

Mehr Informationen: Quint* Beratung

Finde Menschen, die dich verstehen

Buddy-Projekt der DAH

Was sind Buddys?

Mehr als 40 speziell trainierte Menschen mit HIV sind derzeit bundesweit im Buddy-Projekt aktiv: aus unterschiedlichsten Lebenszusammenhängen und aus allen Altersgruppen. Über die Suchmaske kannst du die Auswahl regional eingrenzen. Wähle dann deinen Buddy und kontaktiere ihn direkt.

Mehr Informationen: BUDDY Projekt der DAH

Schwuler Sex, Schwules Leben

Ein Projekt der Deutschen Aids-Hilfe

Information

IWWIT

Auf diesen Webseiten findet ihr jede Menge Informationen über schwulen Sex und schwules Leben. Im Wissenscenter könnt ihr euch über HIV, Safer Sex und das Leben mit HIV informieren und erhaltet außerdem Infos über alle möglichen Infektionen, die beim Sex übertragen werden können. IWWIT ist Teil der Szene und setzt sich in mehreren Projekten für Akzeptanz, Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung ein. Außerdem findet ihr Adressen von Beratungsstellen in eurer Umgebung.

IWWIT

Transidentität und Intersexualität

Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V.

Information

DGTI

Die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. (dgti) ist eine bundesweite Fachgesellschaft, die sich für die Akzeptanz und Gleichstellung von trans*-, inter*-geschlechtlichen, nicht binären und agender Menschen in allen Ebenen der Gesellschaft einsetzt.
Die dgti wurde im Juni 1998 von Menschen mit transidentem Hintergrund als Selbsthilfeorganisation gegründet, seitdem setzen wir uns in den Themen Arbeit, Studium, Schule, Kita, Familie, Selbstakzeptanz, Gesundheitsversorgung u.v.m. ein.

dgti-Webseite

Beratung - Betreuung - Prävention

Team der Aids-Hilfe Mainz

Thomas Becker

Thomas Becker

Prävention und Öffentlichkeitsarbeit


  06131 233872

email

Birgit Gasde

Birgit Gasde

Betreutes Wohnen


  06131 222240

email

Frank Kürsten

Frank Kürsten

Beratung und Leitung


  06131 222275

email

Angebote und Informationen

Beratung

Beratung

Telefonisch - Persönlich - Email


  Team

  06131 222275

email

Betreutes Wohnen

Betreutes Wohnen

 


  Birgit Gasde

  06131 222240

email

Prävention

Prävention

 


  Thomas Becker

  06131 233872

email

Ehrenamt

Ehrenamt

 


  Thomas Becker

  06131 233872

email

Wenn Sie

  • mitarbeiten oder sich ehrenamtlich engagieren wollen
  • eine Fortbildung oder Veranstaltung zum Thema HIV und sexuell übertragbare Infektionen planen
  • eine Präventionsveranstaltung für Schüler, Jugendlich oder Auszubildende durchführen möchten

Wenden Sie sich bitte an

Thomas Becker

Email

oder rufen Sie an

 

NEWSLETTER

Newsletter der Aids-Hilfen in Rheinland-Pfalz

erscheint vierteljährlich

Hier erhalten Sie aktuelle Informationen über die Arbeit der Aids-Hilfen in Rheinland-Pfalz.

Herunterladen

hohe Auflösung - längerer Download - Herunterladen

Termine im Februar 2024

Infostand

18.02.2024

All you need is love - Das Beatles Musical

Rheingoldhalle in Mainz - 17.00 Uhr

Infostand

23.02.2024

Unifete Queer ins Wochenende

Kukaf der Universität Mainz ab 22.00 Uhr

Treffen

27.02.2024

Treffen der Ehrenamtlichen

Bar jeder Sicht, Mainz - ab 18.00 Uhr

Die Aids-Hilfen in Rheinland-Pfalz

Aids-Hilfe Kaiserslautern
Pariserstr. 23, 67655 Kaiserslautern

 0631 18099

 info@kaiserslautern.aidshilfe.de

 AH Kaiserslautern

Rat & Tat Koblenz e.V.
Moselweißer Str. 65, 56073 Koblenz

 0261 16699

 info@ratundtat-koblenz.de

 Rat und Tat Koblenz

Aids-, Drogen- und Jugendhilfe Landau e.V.
Queichheimer Hauptstraße 28, 76829 Landau

 06341 88688

 info@aids-drogen-jugendhilfe.de

 AH Landau

Arbeitskreis Aids-Hilfe Ludwigshafen e.V.
Oberstraße 16, 67065 Ludwigshafen

 0621 68567521

 info.ah@checkpoint-ludwigshafen.de

 AH Ludwigshafen

Aids-Hilfe Mainz e.V.
Mönchstraße 17, 55130 Mainz

 06131 222275

 kontakt@aidshilfemainz.de

 AH Mainz

Aids-Hilfe Trier
Saarstraße 55, 54290 Trier

 0651 970440

 info@trier.aidshilfe.de

 AH Trier

Foto von Joss Broward auf Unsplash